Hinweis

Die aktuellen Veranstaltungen des Mainzer Altertumsvereins finden Sie in der gleichnamigen Rubrik.

Den Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017 können Sie hier herunterladen.

Dokumente

Denkschrift des Mainzer Altertumsverein zur Sanierung des Kurfürstlichen Schlosses (PDF, 3.5 MB)

Bericht in der Allgemeinen Zeitung über die Podiumsdiskussion des MAV zur Zukunft des Kurfürstlichen Schlosses am 24. April 2018.

  • Aktuell

Aktuelles

Mitteilung 1/2019, August 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des Mainzer Altertumsvereins,

mit großer Freude durften wir Ihnen bereits auf postalischem Wege die Einladung zum Festakt des MAV am 21. Oktober 2019 um 17.00 Uhr im Frankfurter Hof aus Anlass des 175-jährigen Vereinsjubiläums überreichen. Sie erwartet an diesem Abend die Präsentation einer ganz besonderen Ausgabe der traditionsreichen „Mainzer Zeitschrift“. Diese erscheint 2019 als Jubiläumsband mit 175 Beiträgen zur Geschichte sowohl der Stadt Mainz als auch des Mainzer Altertumsvereins. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine kurzweilige Zeitreise mit ausgewählten Kurzvorträgen. Selbstverständlich wird auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen.

Bitte beachten Sie die der Einladung beigefügte Rückmeldungskarte und lassen Sie uns Ihre Anmeldung bis zum 4. Oktober 2019 zukommen. Es würde uns sehr freuen, wenn Ihnen die Teilnahme möglich wäre. Den Programmablauf entnehmen Sie bitte der zugesandten Einladungskarte.

Sehr herzlich einladen möchten wir Sie bereits heute zur Jahresmitgliederversammlung des MAV am Montag, 18. November 2019, um 17.00 Uhr im Forum der Mainzer Volksbank. Die Tagesordnung geht Ihnen mit diesem Schreiben zu:

1.    Bericht des 1. Vorsitzenden

2.    Bericht des Schriftführers

3.    Bericht des Schatzmeisters

            4.    Bericht der Kassenprüfer

            5.    Entlastung des Vorstands

            6.    Neuwahl des Vorsitzenden

            7.    Neuwahlen des Vorstands

            8.    Neuwahlen des Beirats

            9.    Neuwahlen der Kassenprüfer

          10.    Verschiedenes

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wird Herr Prof. Dr.-Ing. Piotr Kuroczyński (Architekturinstitut der Hochschule Mainz) über digitale 3D-Rekonstruktionen der mittelalterlichen Bischofsstädte Mainz, Speyer und Worms referieren.

Den Abschluss des Jubiläumsjahres bestreitet unsere verdiente Vereinssekretärin Frau Carolin Katzer, M.Ed. (Johannes Gutenberg-Universität Mainz), die zum 31. Juli d. J. leider aus beruflichen Gründen ihre Tätigkeit für den MAV beenden musste.

Wir freuen uns sehr, dass Frau Katzer ihren im Frühjahr krankheitsbedingt entfallenen Vortrag über die von ihr im Rahmen ihrer Dissertation erforschten Konfessionskonflikte in der Stadt Worms des 18. Jahrhunderts nun am 9. Dezember 2019 halten wird.

In einer Sonderveranstaltung lädt der MAV seine Mitglieder außerdem am 23. November in Kooperation mit dem Mainzer Landesmuseum zu einer Moguntinen-Beratung ein: „Alles, was Mainz ist“ lautet das Motto an diesem Nachmittag, an dem Sie durch Experten Informationen zu Ihren Mainz-Ansichten, Mainzer Drucken und anderen Sammlungsstücken mit Bezug zur Stadt und zum Umland erhalten können.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung und zu den Vorträgen des 2. Halbjahres 2019 entnehmen Sie bitte den beiliegenden Ankündigungen.

Gerne möchten wir Sie an dieser Stelle auch noch darauf hinweisen, dass der Jahresmitgliedsbeitrag bei allen Mitgliedern, die uns eine SEPA-Lastschrift hinterlegt haben, am 29. August 2019 abgebucht wird.

Wir hoffen, Ihnen mit den beiliegenden Veranstaltungshinweisen ein abwechslungsreiches Programm im Jubiläumsjahr anbieten zu können, und danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Interesse und Ihre rege Teilnahme. Der Vorstand freut sich darauf, gemeinsam mit Ihnen den 175. Geburtstag des Mainzer Altertumsvereins feiern zu können und hofft, Sie zum Festakt am 21. Oktober zahlreich begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

Ihr

Günther Knödler

1. Vorsitzender

Nächste Veranstaltung

Ein Blick hinter die Kulissen – Quellenbasierte digitale 3D-Rekonstruktion von Mainz, Worms und Speyer um 800 und 1200

Prof. Dr.-Ing. Piotr Kuroczyński / Julia Merz M. A. (Architekturinstitut Hochschule Mainz)

Montag, 18. November 2019, 19.00 Uhr im MVB-Forum

Im Zuge der Landesausstellung Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht – Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa (9.9.2020-18.4.2021) entstehen seit September 2018 im Rahmen eines Kooperationsprojekts zwischen der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und dem Architekturinstitut der Hochschule Mainz quellenbasierte und damit wissenschaftlich fundierte, digitale 3D-Rekonstruktionen der drei Bischofsstädte am Rhein Mainz, Speyer und Worms in den Zeitschnitten um 800 und um 1250.

Neben der Rekonstruktion der Siedlungs- und Befestigungsstrukturen sowie der Kirchenlandschaft erfolgt auch eine Rückführung des Geländes und des Rheinverlaufs in den Zustand des frühen und hohen Mittelalters. Als Primärquellen und damit als Grundlage für die Rekonstruktion der drei Städte dienen dabei vor allem zeitgenössische Schriftquellen, jüngere historische Pläne und Karten, aber vor allem auch Ergebnisse zum Teil unpublizierter archäologischer Grabungen und neuere Forschungsarbeiten. Aufgrund eines Mangels an Quellen, gerade für den frühen Zeitschnitt um 800, werden darüber hinaus zusätzlich Analogien und Vergleichsobjekte für die Rekonstruktion herangezogen.

Die Ergebnisse der Recherchearbeiten werden zunächst in einem Geoinformationssystem (GIS) georeferenziert, in zweidimensionalen Karten zusammengefasst und ausgewertet. Anschließend erfolgt die Übersetzung der 2D-Grundlage in ein 3D-Modell der Stadt. Je Stadt und Zeitschnitt werden außerdem zwei Vertiefungsobjekte im Detail modelliert, im Falle von Mainz unter anderem der Mainzer Dom im Zustand um 1250 und – unter Einarbeitung der neuesten Forschungsergebnisse – St. Johannis um 800.

Die hinter den Modellen stehenden Informationen sowie die Arbeits- und Entscheidungsprozesse, die letztlich zum fertigen Modell führen, werden innerhalb einer virtueller Forschungsumgebung transparent gemacht und das Wissen hinter den hypothetischen Modellen nachhaltig dokumentiert und zur Verfügung gestellt. Der Vortrag wirft einen Blick hinter die Kulissen eines laufenden Digital Humanities-Projekts am Beispiel der Stadt Mainz, von der Quellenkritik bis zum fertigen, gedruckten 3D-Modell.

Moguntinen-Beratung: Alles, was Mainz ist

Samstag, 23.11.2019, 14.00-16.00 Uhr im Landesmuseum Mainz

Experten aus den Bereichen Geschichte, Buchkunde, Archäologie und Kunstgeschichte begutachten Ihre Moguntinen. Mainz-Ansichten, Mainzer Drucke und andere Altertümchen mit einem Bezug zur Stadt und zu ihrem Umland werden unter die Lupe genommen und nach besten Wissen kommentiert (ohne Wertangabe).

Die vorherige Einsendung von Fotos mit weiteren eventuell schon vorhandenen Informationen zu den Objekten ist erwünscht an: info(at)mainzer-altertumsverein.de

Dieses Angebot in Kooperation mit dem Landesmuseum Mainz richtet sich an jedermann und ist ein Geschenk des Mainzer Altertumsvereins an die Öffentlichkeit aus Anlass seines 175jährigen Bestehens. Die Teilnahme ist kostenlos.