Neuer Band der Mainzer Zeitschrift (113, 2018) erschienen

Die vom Mainzer Altertumsverein herausgegebene ,,Mainzer Zeitschrift. Mittelrheinisches Jahrbuch für Archäologie, Kunst und Geschichte“ erscheint seit 1845 periodisch und genießt national und international hohes Ansehen. Wissenschaftliche Institute und Bibliotheken von Moskau bis New York gehören zu ihren Abonnenten. Der Altertumsverein bietet mit seiner Zeitschrift Archäologen und Historikern aller Disziplinen und Epochen ein Forum für die Veröffentlichung von Beiträgen zur mittelrheinischen Geschichte, insbesondere zur Geschichte der Stadt Mainz, ihrer weiträumigen Beziehungen sowie ihrer Strukturen und der sie prägenden Menschen.

Unter der Redaktion von Prof. Dr. Wolfgang Dobras, Direktor des Mainzer Stadtarchivs, ist nun ein neuer Band der renommierten Zeitschrift erschienen, der Jahrgang 2018. Der Band enthält 15 Aufsätze zur spätantiken und frühmittelalterlichen Epigraphik, zur Garten- und Kunst- sowie zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des 18. Jahrhunderts, zur jüdischen Geschichte vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert, zur Lustspielliteratur des 19. Jahrhunderts sowie zur Kunst- und Buchgeschichte des Spätmittelalters.

Vorgestellt wurde der neue Band im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung des Mainzer Altertumsvereins am Montag, dem 26. November 2018, im Forum der Mainzer Volksbank.

Mainzer Zeitschrift 113 (2018). 364 Seiten, 199 Abb. ISSN 0076-2792. Für Mitglieder des Altertumsvereins gratis; über das Stadtarchiv Mainz bzw. den Buchhandel für € 90,00 zu beziehen.